Noper Trips – Lerne deinen Nachbar kennen

Miselerland - Moselfranken

Léier däin Noper kenne!

Léier däin Noper kenne!

Das ist das Ziel des grenzüberschreitenden Projektes Noper Trips. Täglich pendeln hunderte Menschen von Deutschland nach Luxemburg zum arbeiten oder tanken. Und auch die Luxemburger besuchen vor allem in den warmen Sommermonaten die touristischen Hauptziele der Region in Saarburg oder Trier. Doch abseits dieser Motive gibt es eine Menge anderer Gründe das Nachbarland zu besuchen.

Diese Gründe greift das Projekt auf und bringt die Teilnehmer gemeinsam und unter fachlicher Führung zu Projekten, Initiativen und Sehenswürdigkeiten welche das Nachbarland aus einer anderen Perspektive vorstellen. Entweder werden dabei gezielte Vereine oder gemeinsame Interessensgruppen aus beiden Ländern angesprochen oder die Exkursionen richten sich an die Öffentlichkeit, sodass jeder daran teilnehmen kann.

Lesen Sie hier mehr über die vergangenen Noper Trips aus dem Jahr 2019.

Neue Noper Trips werden über die örtliche Zeitungen, Facebook und den Newsletter veröffentlicht. Anmelden können Sie sich per Mail (kerstin.philippi@miselerland.lu) oder per Telefon (00352 7502 39)

Das Budget von 106.000 € wird je zur Hälfte von den beiden LAGn Miselerland und Moselfranken getragen.

___________________________________________________________________________

Da aufgrund der COVID-19-Pandemie keine NoperTrips stattfinden konnten, wurden stattdessen virtuelle NoperTrips in Form von Kurzfilmen erstellt, die Ihnen die Region Ihrer „Nopern“ vorstellen:

  1. Auf den Spuren der Grafen von Luxemburg im Saarburger Land

Unsere virtuelle NoperTrip-Reihe starten wir mit einer Reise nach Moselfranken. Dazu hat sich Projektkoordinatorin Kerstin Philippi die Saarburg angeschaut und sich mit Gästeführerin Irmgard Reinert getroffen um mehr über die Geschichte hinter der Burg zu erfahren:

Mehr von Irmgard erfahrt ihr hier:

Weiter führt uns die Exkursion nach Freudenburg. Dort treffen wir Ortsbürgermeister Alois Zehren:

Mehr von Alois Zehren erfahrt ihr hier:

Nach einem aufregenden Leben fand König Johann der Blinde seine letzte Ruhe in der Klause in Kastel bevor er 1946 zurück in seine Heimat nach Luxemburg gebracht wurde. Mit Gästeführer Hans-Jürgen Knopp entdecken wir die Klause und ihre Umgebung:

Mehr von Hans-Jürgen Knopp erfahrt ihr hier:

 

Projektträger
GAL Miselerland & LAG Moselfranken
Projektpartner
Gemeinden, Institutionen und Regionale Experten im Miselerland und in Moselfranken
Laufzeit
2019 - 2021
Gesamtkosten
106.000 €
Finanzierung
53.000 € von GAL Miselerland (davon 39.220 € = 74% über MAVPC+EU)
53.000 € von LAG Moselfranken (davon 39.750 € = 75% von MWVLW+EU)
Kontaktadresse
Projektkoordinatorin : Kerstin Philippi
Mail : kerstin.philippi@miselerland.lu
Telefon: 00352 75 01 39
X