Moselmusikfestival besichtigt potenzielle Spielstätten im Miselerland

Nach einer ersten Runde am 7. April zeigten Vertreter von LEADER Miselerland und die Direktoren der regionalen Musikschulen Grevenmacher und Mondorf-les-Bains dem Intendanten des Moselmusikfestivals, Tobias Scharfenberger, auch in einer zweiten Runde vor Ort spannende Locations in etlichen Gemeinden vom Miselerland. Diese eignen sich eventuell als Spielstätte von Konzerten, denn das Moselmusikfestival möchte in den nächsten Monaten und Jahren seinen räumlichen Aktionsradius von der deutschen Mosel zwischen Trier und Koblenz gerne auf die Luxemburger Mosel erweitern  – und sucht deswegen geeignete Spielstätten mit einem besonderem Charakter (wie z.B. Kirchen, Weingüter, Museen, Parks). Dazu soll auch eine eigene ASBL mit Sitz in Luxemburg gegründet werden. Damit das alles in enger Abstimmung mit den regionalen und lokalen Strukturen im Miselerland erfolgt, unterstützt LEADER diese Initiative, denn sie soll das kulturelle Profil der Moselregion schärfen.

X