Gestionnaire auf Exkursion im bayerisch-thüringischen Grenzgebiet

Internationale Exkursion vom 30. September bis 2. Oktober 2019 in die LEADER-Regionen Saale-Orla und Landkreis Kronach im Frankenwald

Kooperationsveranstaltung mit  der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume mit dem Netzwerk Zukunftsraum Land (Österreich) und der Netzwerkstelle für den ländlichen Raum (Luxemburg)

Die Vernetzungsstellen von Österreich, Luxemburg und Deutschland organisieren seit 2018 jedes Jahr eine internationale Exkursion zu innovativen LEADER-Projekten in einem der drei Länder. Zur zweiten Exkursion der Reihe trafen sich Ende September rund 50 LEADER-Akteure, um sich Projekte im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Thüringen und Bayern anzuschauen: in den Regionen „Saale-Orla“ und „Landkreis Kronach im Frankenwald“. Für die Teilnehmer der trinationalen Exkursion war es spannend und oft überraschend zu sehen: Welche Schwerpunkte setzen andere (Bundes)Länder in LEADER? Welche Projektideen werden realisiert und wer sind die Projektträger?

Vor Ort und im Gespräch mit den Projektträgern konnte sich auch der Gestionnaire des Miselerlands, Thomas Wallrich, von den gelungenen Ansätzen von 11 Projekten in der LEADER-Region „Saale-Orla“ und von 2 Projekten im Landkreis Kronach im Frankenwald“ überzeugen.

Alles in allem ein dicht gepacktes Exkursionsprogramm, das tiefe Einblicke gab in interessante Ideen der Regionalentwicklung und die positive Stimmung und den Mut vieler Menschen auch in dieser sehr ablegenen Region an der ehemals innerdeutschen Grenze.

 

  Fotos: Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume

Weiter Informationen unter https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/veranstaltungen/dvs-archiv/2019/leader-international/ 

Weitere Fotos unter https://leader-sok.de/internationale-leader-exkursion-zu-besuch-in-der-saale-orla-region/

X